Maßnehmen – Wie nehme ich meine eigenen Maße? // DIY #7

  • Beitrags-Kategorie:DIY
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Ihr wollt ein neues Kleidungsstück selber nähen? Neben einem schönen Schnittmuster und Nähutensilien benötigt ihr dafür vor allem eure Körpermaße: Wir erklären euch heute das Maßnehmen Schritt für Schritt. Und keine Angst – Maßnehmen ist super einfach und geht schnell!

Was ist eine Maßliste?

Die ausgedruckte Maßliste zum Tutorial Maßnehmen

Eine Maßliste ist eine Liste, in die ihr eure Körpermaße eintragt und alle wichtigen Infos, die ihr zum Nähen benötigt, vermerkt.

Maßnehmen ist für Kostümbildner:innen und Schneider:innen extrem wichtig, um Kostüme für andere passgenau anfertigen zu können. Diese werden in einer Maßliste dokumentiert. Doch auch im Heimgebrauch wird sie ständig benötigt: Die meisten Schnittmuster haben Maßtabellen. Wenn ihr eure Maße wisst, könnt ihr direkt die richtige Größe zum Nähen auswählen.
Tipp: Benutzt bei Schnittmustern nicht einfach eure Konfektionsgröße, die ihr beim Einkaufen von Kleidung habt: Diese stimmt oft nicht mit der Größe eines Schnittmusters überein.

Wenn man Schnitte auf den eigenen Körper anpassen möchte oder sie gar komplett selbst zeichnet, ist eine genaue Maßliste das A und O. [Wir werden euch in späteren Artikeln zeigen, wie ihr das Wissen um eure Maße nutzen könnt, um Kleidungsstücke für euch individuell anzupassen.]

Freebie zum Maßnehmen

Detailaufnahme vom Tutorial zum Thema selber Maßnehmen

Wir haben euch ein Tutorial zusammengestellt, in dem wir euch Schritt für Schritt erklären, wie ihr eure Maße richtig nehmt und eine professionelle Maßliste erstellt. 

Alle Infos findet ihr kompakt verpackt in unserem PDF-Tutorial. Außerdem könnt ihr euch das Maßblatt herunterladen, in das ihr alle Maße eintragen könnt, sowie die Maßübersicht.
Tipp: Wir haben immer eine Übersicht über unseren Nähtischen hängen – beim Nähen und Maßnehmen ist das oft eine große Hilfe.

Falls euer Drucker nur schwarz-weiß druckt, verwendet ihr aber besser unsere schwarz-weiß Vorlage für die Übersicht – die ist so optimiert, damit alles gut lesbar ist.

Vorbereitungen zum Maßnehmen

Nehmt euch ein bisschen Zeit mit einer lieben Person und sucht euch einen gemütlichen Ort. [Auch wir vermessen uns regelmäßig neu, um für neue Schnitte immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben – mittlerweile ist das ein schönes, kleines Ritual mit Kaffee, Kuchen und Musik geworden.]

Materialien zum Maßnehmen

Zieht euch bequeme, enge Kleidung an und bereitet die Materialien vor:  

  • 1 Maßband zum Messen [Verwende dazu ein weiches und flexibles Schneidermaßband aus Kunststoff oder Papier]
  • 2 Maßbänder oder dicke Schnüre für Hilfslinien 
  • 1 ausgedrucktes Maßblatt und 1 Bleistift 
  • 1 Kamera / Handy mit Kamerafunktion 

Und schon kann’s losgehen! Wir wünschen euch viel Spaß beim Maßnehmen und würden uns sehr über Feedback in den Kommentaren freuen!

Die tollen Illustrationen hat übrigens Mira Kalt für uns gemacht – Vielen lieben Dank!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar